C/2011 L4 (PANSTARRS)

 

Dieser Komet wurde am 6. Juni 2011 mit dem 1,8-Meter-Spiegelteleskop Pan-STARRS 1 auf Hawai entdeckt. Er war mag 19 hell.

Das Perihel wurde am 10. März 2013 durchlaufen, die größte Erdnähe war am 5. März 2013 mit 1,10 AE (165 Mio km).

Die Erde bewegte sich am 27. Mai durch die Bahnebene des Kometen. PANSTARRS zeigte dabei einen eindrucksvollen Gegenschweif. Erst eine Woche danach spielte das Wetter mit, aber der Elmshorner Himmel wurde nun auch zur lokalen Mitternacht nicht mehr dunkel. Der Komet stand in der Nacht vom 2. zum 3. Juni polnah zwischen e und d UMi bei einer Deklination von +83,7 Grad, so dass mit dem 50mm-Objektiv auf eine Nachführung verzichtet werden konnte.


03. Juni 2013, 01:36 bis 01:40 MESZ, f = 50 mm, Blende 2, ISO 800, 10 x 15 Sekunden addiert.
Sonnenhöhe -13,8 Grad, Kometenhöhe 60,1 Grad (Elongation 74,0 Grad). Entfernung von der Sonne 1,869 AE (280 Mio km), Entfernung von der Erde 1,873 AE (280 Mio km)
Der Abstand
e - d beträgt etwa 4,7 Grad. Helligkeit des Kometenkopfes etwa mag 9.

Die nächsten Bilder zeigen den Kometen 12 Tage später bei schon wieder zunehmendem Halbmond:


Links ein Bild von 22:41 MESZ, f = 85 mm, Blende 2, ISO 800, 20 Sekunden, rechts 15 x 20 Sekunden addiert.
Sonnenhöhe -16,9 Grad, Kometenhöhe 21,0 Grad (Elongation 48,0 Grad). Entfernung von der Sonne 1,060 AE (159 Mio km), Entfernung von der Erde 1,424 AE (213 Mio km)

Die ersten Bilder nach dem Ende der Astronomischen Dämmerung gelangen am Abend des 6. April. Leider störte immer noch die Beleuchtung der Elmhorner Wurstfabrik und auch das Wetter spielte nicht ganz mit.


Links ein Bild von 22:22 MESZ, f = 85 mm, Blende 2, ISO 800, 20 Sekunden, rechts 9 x 20 Sekunden addiert.
Sonnenhöhe -18,5 Grad, Kometenhöhe 12,5 Grad (Elongation 37,7 Grad). Entfernung von der Sonne 0,811 AE (121 Mio km), Entfernung von der Erde 1,324 AE (198 Mio km)

Zwei Tage später (24. März) war das Wetter wieder brauchbar. Diesmal machte ich zusätzlich zehn Dunkelbilder, deren Durchschnitt von den Hellbildern subtrahiert wurde.


Links ein Bild von 20:13 MEZ, f = 85 mm, Blende 2, ISO 800, 3 Sekunden, rechts 19 x 3 Sekunden addiert.
Sonnenhöhe -13,8 Grad, Kometenhöhe 9,3 Grad (Elongation 25,0 Grad). Entfernung von der Sonne 0,525 AE (79 Mio km), Entfernung von der Erde 1,216 AE (182 Mio km)

Erst am 22. März spielte das Wetter wieder mit. Zum ersten Mal war der Komet nach dem Ende der Nautischen Dämmerung zu beobachten. Mit bloßem Auge habe ich ihn aber nicht gesehen, im Feldstecher war er um 20:05 MEZ leicht zu finden. Auch im Liveview-Modus der Pentax K5 war der Komet klar zu sehen.


Links ein Bild von 20:13 MEZ, f = 85 mm, Blende 2, ISO 800, 4 Sekunden, rechts 15 x 4 Sekunden addiert.
Sonnenhöhe -14,2 Grad, Kometenhöhe 7,7 Grad (Elongation 23,0 Grad). Entfernung von der Sonne 0,482 AE (72 Mio km), Entfernung von der Erde 1,200 AE (180 Mio km)

Am Abend des 14. März war der Himmel fast wolkenlos, aber tief im Westen zogen Wolken auf den Kometen zu. Kurz bevor er verschluckt wurde gelang dieses Bild zwischen den Zweigen unseres Walnußbaums. Die Kometenhöhe war 7,6 Grad, die Sonne war 7,6 Grad unter dem Horizont (Elongation von der Sonne 16,2 Grad).

Komet C/2011 L4 (PANSTARRS) am Abendhimmel

5 Fotos vom 14. März 2013 addiert
19:09:24 MEZ
Ostlandring 53, Elmshorn
mit Teleobjektiv f = 85 mm, Blende 4,0
ISO 1600, insgesamt 0,5 Sekunden belichtet
Ausschnitt 82 x 82 Bogenminuten

Entfernung von der Erde 1,139 AE (170 Mio km)
Entfernung von der Sonne 0,333 4AE (50 Mio km)

Gesamt-Helligkeit etwa mag 1

 

 

 

 

 

Die erste Gelegenheit zur Beobachtung ergab sich am Abend des 12. März 2013. Die Sonne ging um 18:20 MEZ unter, die Bürgerlich Dämmerung endete um 18:55. Um 19:00 wurde der Komet in den Bildern der Pentax K-Kamera sichtbar, um 19:06:30 verschwand er im Geäst einer etwa 160 Meter entfernten Birke. Die besten Bilder gelangen eine Minute davor. Die Kometenhöhe betrug zu diesem Zeitpunkt noch 4.9 Grad, die Sonne war 7,6 Grad unter dem Horizont (Elongation von der Sonne 15,4 Grad).

Komet C/2011 L4 (PANSTARRS) am Abendhimmel

9 Fotos vom 12. März 2013 addiert
19:05:30 MEZ
Ostlandring 53, Elmshorn
mit Teleobjektiv f = 85 mm, Blende 4,0
ISO 1600, insgesamt 0,6 Sekunden belichtet
Ausschnitt 5,1 x 3,8 Grad

Entfernung von der Erde 1,125 AE (168 Mio km)
Entfernung von der Sonne 0,312 4AE (47 Mio km)

Gesamt-Helligkeit etwa mag 1

Ausschnitt 57' x 57' (zweifach vergrößert)