C/2012 S1 (ISON)

 

Dieser Komet wurde am 21. September 2012 mit dem 40-cm-Spiegelteleskop des ISON-Netzwerks von den Amateuren V. Nevski und A. Novichonok entdeckt. Er war mag 19 hell.

Das Perihel wird am 25. November 2013 durchlaufen, die größte Erdnähe ist am 26./27. Dezember 2013 mit 0,40 AE (60 Mio km).

Dieser Komet könnte im Dezember ein auffälliges Objekt am Abendhimmel werden. Im Februar lag seine Helligkeit bei mag 16 aber es gab auch eine Schätzung mit mag 14. Nachdem ich Man-To Hui meine Bilder von C/2012 L2 gezeigt hatte, schlug er vor es mit C/2012 S1 zu versuchen. Auf die Idee war ich noch nicht gekommen. Aber es war interessant die Grenzen des kleinen Setups (Samyang 85 mm und Pentax K5) zu testen. Nachdem der Mond nicht mehr störte war die erste klare (und kalte) Nacht die vom 3. /4. März. Nach Mitternacht war der Elmshorner Himmel ungewöhnlich klar und transparent. Ich machte 24 Aufnahmen mit je 30 Sekunden Belichtungszeit und sortierte die vier schlechtesten mit dem Deep Sky Stacker aus. Auf dem Summenbild der restlichen 20 Bilder war der Komet tatsächlich zu sehen:

Komet C/2012 S1 (ISON) im Sternbild Gemini

20 Fotos vom 03. März 2013 addiert
23:48 - 00:02 UTC
Ostlandring 53, Elmshorn
mit Teleobjektiv f = 85 mm, Blende 2,0
ISO 1600, insgesamt 600 Sekunden belichtet
Ausschnitt 5,1 x 3,8 Grad

Entfernung von der Erde 4,049 AE (606 Mio km)
Entfernung von der Sonne 4,582 4AE (685 Mio km)

Gesamt-Helligkeit etwa mag 15,4
Grenzgröße mag 15,5 (SNR=3)

Ausschnitt 38' x 38' (zweifach vergrößert)
Der helle Stern rechts unterhalb des Kometen ist mag 11,1

 

 

 

 




 

Das MPC hat für C/2012 S1 in 029 (Bergedorf): 2013 03 03 23:55:00 06 48 48.9 +31 28 39 4.049 4.582 15.3 mag

Der Unterschied Beobachtung - Rechnung beträgt in alpha und delta nur jeweils etwa 2 Bogensekunden (1 Pixel = 11,5 Bogensekunden), die Übereinstimmung ist also sehr gut.

Erstaunlich, was so eine kleine Linse mit einer modernen DSLR zu leisten vermag!